Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Rechtsanwälte ┃ Wirtschaftskanzlei in Ungarn

Datenschutz

 

Gyarmathy&Partners

Datenschutzerklärung

 

INHALT:

 

 

  1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen
  2. Begriffe
  3. Umfang der personenbezogenen Daten, Zweck, Rechtsgrundlage und Dauer der Datenverwaltung
  4. Methode der Speicherung personenbezogener Daten, Sicherheit der Datenverwaltung
  5. Beauftragte Personen in der Daterverwaltung
  6. Informationen zu Tracking-Codes und Cookies
  7. Datenverwaltung für das Versenden von Newsletters
  8. Datenverwaltung bei  Kontakt und Anfrage
  9. Zusätzliche Datenverarbeitung
  10. Zugriffs-, Berichtigungs- und Löschungsrechte des Kunden
  11. Verfahrensregeln
  12. Kontakt und Rechtsbehelfe
  13. Rechtsweg
  14. Berücksichtigte Rechtsvorschriften

 

1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

 

Die Dr. Gyarmathy és Társai Kft.  (1136 Budapest, Tátra u. 12 / B) als Datenverantwortlicher erkennt den Inhalt dieser rechtlichen Hinweise als verbindlich an. In dieser Broschüre werden die Grundsätze des Datenschutzes und des Datenmanagements von Dr. Gyarmathy und Társai Kft. sowie die Datenschutz- und Datenverwaltungsrichtlinien des Unternehmens aufgezeichnet.

Dr. Gyarmathy és Társai Kft. verpflichtet sich sicherzustellen, dass alle Datenverarbeitungen, die mit ihren Aktivitäten in Zusammenhang stehen, den in diesem Prospekt und den geltenden Gesetzen festgelegten Anforderungen entsprechen.

Dr. Gyarmathy és Társai Kft.  verpflichtet sich, die persönlichen Daten seiner Kunden und Partner zu schützen, und legt großen Wert darauf, das Recht der Kunden auf Selbstbestimmung zu respektieren. Dr. Gyarmathy és Társai Kft.  Behandelt  persönliche Daten vertraulich und ergreift alle sicherheitstechnischen, technischen und organisatorischen Maßnahmen, die die Sicherheit der Daten gewährleisten.

 

2. Begriffe

 

  • „personenbezogene Daten": alle Informationen, die sich auf eine bestimmte oder bestimmbare natürliche Person beziehen ("betroffen"); bezeichnet eine natürliche Person, die direkt oder indirekt, insbesondere durch Bezugnahme auf eine Kennung, wie Name, Nummer, Positionsdaten, Online-Kennung oder einen oder mehrere Faktoren, die sich auf die physische, physiologische, genetische, intellektuelle, wirtschaftliche, kulturelle oder soziale Identität einer natürlichen Person beziehen identifiziert;
  • "Datenverwaltung" bezeichnet alle Vorgänge oder Vorgänge, die auf automatisierte oder nicht automatisierte Weise mit persönlichen Daten oder Dateien durchgeführt werden, wie z. B. Erfassung, Aufzeichnung, Systematisierung, Unterteilung, Speicherung, Umwandlung oder Änderung, Abfrage, Einsicht, Verwendung, Kommunikation, Verteilung oder andere durch Bereitstellung in einer Weise, die auf solche Weise zugänglich ist, Koordinierung oder Zusammenschaltung, Einschränkung, Löschung
  • "Beschränkung der Datenverwaltung" bezeichnet die Kennzeichnung gespeicherter personenbezogener Daten, um deren zukünftige Behandlung zu begrenzen.
  • "Verantwortlicher": eine natürliche oder juristische Person, eine Behörde, eine Agentur oder eine andere Stelle, die die Zwecke und Mittel der Verarbeitung personenbezogener Daten allein oder zusammen mit anderen bestimmt; Wenn die Zwecke und Mittel der Datenverarbeitung durch das Recht der EU oder der Mitgliedstaaten festgelegt sind, können die spezifischen Aspekte der Ernennung des für die Verarbeitung Verantwortlichen oder des für die Verarbeitung Verantwortlichen durch Unions- oder nationales Recht festgelegt werden.
  • „Datenverarbeiter“ bezeichnet jede natürliche oder juristische Person, Behörde, Agentur oder sonstige Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet;
  • •"Dritte": jede natürliche oder juristische Person, Behörde, Agentur oder sonstige Einrichtung, die nicht der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Datenverarbeiter oder den Personen unterliegt, die die personenbezogenen Daten direkt unter der direkten Kontrolle des Verantwortlichen oder des Verarbeiters verwalten; genehmigt worden sind;
  • "Einwilligung der betroffenen Person": freiwillige, konkrete und angemessene freiwillige Willenserklärung der betroffenen Person, durch die er / sie sein Einverständnis mit der Verarbeitung der ihn betreffenden personenbezogenen Daten durch eine unmissverständliche Bestätigung ausdrückt;
  • „Datenschutzvorfall“ bezeichnet einen Sicherheitsverstoß, der zufällige oder rechtswidrige Zerstörung, Verlust, Änderung, unbefugte Weitergabe oder unbefugter Zugriff auf übermittelte, gespeicherte oder anderweitig verarbeitete personenbezogene Daten zur Folge hat.

 

3. Umfang der personenbezogenen Daten, Zweck, Rechtsgrundlage und Dauer der Datenverwaltung

 

Das Datenmanagement von Dr. Gyarmathy und Társai Kft. beruht auf freiwilliger Zustimmung, oder  auf vertraglichen bzw. gesetzlichen Verpflichtungen. Wenn personenbezogene Daten der betroffenen Person von der betroffenen Person erhoben werden, stellt Dr. Gyarmathy und Társai Kft. der betroffenen Person zum Zeitpunkt der Erhebung der personenbezogenen Daten jede der folgenden Informationen zur Verfügung:

  1. die Identität und Kontaktdaten des Datenverwalters und des Vertreters des Datenverwalters;
  2. Zweck der geplanten Verwaltung personenbezogener Daten und Rechtsgrundlage für die Verarbeitung;
  3. wenn die personenbezogenen Daten nicht von der betroffenen Person erhalten wurden: Kategorien der betroffenen personenbezogenen Daten;
  4. gegebenenfalls die Empfänger der personenbezogenen Daten oder Kategorien von Empfängern, sofern vorhanden.

Zusätzlich zu den obigen Informationen stellen wir Ihnen folgende zusätzliche Informationen zur Verfügung:

  1. die Dauer der Speicherung personenbezogener Daten oder, wenn dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Frist;
  2. das Recht der betroffenen Person, gegenüber dem für die Verarbeitung Verantwortlichen Zugriff auf  Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der sie betreffenden personenbezogenen Daten zu erhalten und der Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten sowie deren Recht auf Datenübertragbarkeit zu widersprechen;
  3. Bei einer Datenverarbeitung aufgrund freiwilliger Einwilligung hat die betroffene Person das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, unbeschadet der Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung, die aufgrund der Einwilligung vor dem Widerruf vorgenommen wurde.
  4. das Recht, bei der Aufsichtsbehörde Beschwerde einzulegen;
  5. ob die Bereitstellung personenbezogener Daten auf einer gesetzlichen oder vertraglichen Verpflichtung oder einer Voraussetzung für den Vertragsschluss beruht und ob die betroffene Person zur Angabe personenbezogener Daten verpflichtet ist und welche Folgen ein Versäumnis der Datenlieferung haben kann.

 

4. Methode der Speicherung personenbezogener Daten, Sicherheit der Datenverwaltung

 

Die Computersysteme und andere Speicherorte von Dr. Gyarmathy und Társai Kft. befinden sich am Sitz der Gesellschaft und auf den entsprechenden Servern.

Dr. Gyarmathy und Társai Kft. betreiben die IT-Tools, die zur Bereitstellung personenbezogener Daten für die Verwaltung personenbezogener Daten verwendet werden, unter Gewährleistung des Folgenden:

  1. Zugänglichkeit nur für befugte Personen;
  2. Authentizität und Authentifizierung;
  3. Keine Datenänderungen;
  4. Schutz vor unbefugtem Zugriff.

Gyarmathy és Társai Kft.  schützt die Daten durch geeignete Maßnahmen, insbesondere gegen unbefugten Zugriff, Veränderung, Übermittlung, Weitergabe, Löschung oder Zerstörung sowie Nichtverfügbarkeit aufgrund versehentlicher Zerstörung, Beschädigung oder Veränderung der verwendeten Technik.

In Bezug auf den Stand der Technik bietet Dr. Gyarmathy und Társai Kft. technische, organisatorische und organisatorische Maßnahmen zum Schutz der Sicherheit der Datenverwaltung an, die ein den Risiken der Datenverwaltung angemessenes Schutzniveau bieten.

Gleichzeitig informieren wir die Betroffenen darüber, dass über das Internet übertragene elektronische Nachrichten unabhängig vom Protokoll (E-Mail, Web, FTP usw.) anfällig für Netzwerkbedrohungen sind, die zu unfairen Praktiken, Vertragsstreitigkeiten oder der Offenlegung oder Änderung von Informationen führen. Zum Schutz vor solchen Bedrohungen trifft Dr. Gyarmathy und Társai Kft. alle notwendigen Vorsichtsmaßnahmen.

 

5. Beauftragte Personen in der Datenverwaltung

 

Dr. Gyarmathy und Társai Kft.  arbeitet mit Geschäftspartnern zusammen, denen personenbezogene Daten zur Verarbeitung zur Verfügung gestellt werden  können. Zum Beispiel ein Auftragnehmer für die Zustellung von Sendungen oder Softwarelizenzregistrierung beim Software-Eigentümer. Dr.Gyarmathy és Társai Kft.  stellt sicher, dass die Daten nur in dem Umfang übermittelt werden, der für die Erfüllung der Verpflichtungen aus dem jeweiligen Vertrag, Vertrag und Auftrag erforderlich ist.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist die Einwilligung gemäss Infotv. Artikel 5 Absatz 1 des Gesetzes und CVIII von 2001  über bestimmte Aspekte des elektronischen Geschäftsverkehrs und der Dienste der Informationsgesellschaft.

Die von Dr. Gyarmathy und Társai Kft. verarbeiteten Daten werden in erster Linie von unseren zuständigen internen Mitarbeitern verarbeitet und nicht ausschließlich aus legitimen Interessen (z. B. Inkasso), aus rechtlichen Gründen oder nach vorheriger Zustimmung des Nutzers an Dritte weitergegeben.

Daten können auch an Datenkontrolleure und Datenverarbeiter in Ländern außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums übermittelt werden, wenn dies für die Ausführung des Auftrages erforderlich ist oder der Nutzer seine ausdrückliche und informierte Einwilligung erteilt hat (Artikel 49 der DSGVO).

Auf Ersuchen der betroffenen Person muss der für die Datenverarbeitung Verantwortliche folgende Informationen über die einem Dritten zur Verarbeitung übergebenen Daten erteilen: den Zweck der Datenverarbeitung, die Rechtsgrundlage, die Dauer, den Namen, die Adresse und die Datenverwaltungstätigkeit des Datenverarbeiters sowie die Umstände des Datenschutzvorfalls sowie ihre Auswirkungen und die zu ihrer Verhinderung getroffenen Maßnahmen, sowie im Falle der Übermittlung der personenbezogenen Daten der betroffenen Person die Rechtsgrundlage und den Empfänger der Übermittlung. Diese Informationen sind in der Regel kostenlos, wenn die Person, die die Informationen anfordert, keine weitere Informationsanforderung im laufenden Jahr an dem Verantwortlichen übermittelt. In anderen Fällen kann eine Kostenerstattung erfolgen. Die Höhe der Erstattung kann vertraglich zwischen den Parteien festgelegt werden. Die Erstattung bereits gezahlter Kosten muss erfolgt, wenn die Daten unrechtmäßig behandelt wurden oder die Informationsanfrage zu einer Berichtigung geführt hat.

 

6. Informationen zu Tracking-Codes und Cookies

 

Während eines Besuchs der Websites von Dr. Gyarmathy und Társai Kft. sendet der Diensteanbieter ein oder mehrere Cookies, dh eine kleine Datei mit einer Zeichenfolge, an den Computer des Besuchers, über die der Browser des Browsers eindeutig identifiziert werden kann. Diese Cookies werden nur beim Besuch bestimmter Unterseiten an den Computer des Besuchers gesendet. Daher speichern wir nur die Uhrzeit und das Datum des Besuchs der angegebenen Unterseite und keine anderen Informationen.

Dr.Gyarmathy and Társai Kft. wendet keine automatisierte Entscheidungsfindung an, erstellt aus den verfügbaren Daten kein Profil der Daten und verwendet die Daten der betroffenen Parteien nicht für Direktmarketing. Dr.Gyarmathy és Társai Kft.  erteilt über ihre Website keine geschäftlichen Angebote oder Aufrufe, und betreibt keine Direktmarketing- oder kommerziellen Aktivitäten.

Die Programme Google Analytics, Google Remarketing, AdWords Conversion Tracking und Facebook Remarketing können verwendet werden, um Besuche auf der Website und das Verhalten der Besucher zu messen.

Um die Analytics-Webaktivität zu deaktivieren, besuchen Sie die Seite Google Analytics-Deaktivierung und installieren Sie das Plugin für Ihren Browser. Weitere Informationen zum Installieren und Entfernen des Plugins finden Sie in der Hilfe für diesen Browser.

Weitere Informationen zum Datenschutz und zu den Möglichkeiten der Ausübung von Datenschutzrechten für Social Media und andere Drittanbieter erhalten Sie direkt auf den folgenden Websites:

Google: https://developers.google.com/analytics/devguides/collection/analyticsjs/cookie-usage

Facebook: https://hu-hu.facebook.com/policies/cookies/

Instagram: https://help.instagram.com

Linkedin: https://www.linkedin.com/legal/privacy-policy

Twitter: https://twitter.com/de/privacy

Der Datenverwalter behält sich das Recht vor, jederzeit Änderungen am Inhalt der Website oder dieser Richtlinie vorzunehmen.

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Speicherung solcher Codes auf Ihrem Computer und dem Zugriff auf den Datencontroller zu. Codes werden im Allgemeinen 30 Tage gespeichert. Sie können das Browserprogramm jedoch verwenden, um die Code-Aktivität festzulegen und zu blockieren. Wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall ohne die Verwendung von Codes möglicherweise nicht sämtliche Funktionen der Website nutzen können.

 

7. Datenverwaltung für das Versenden von Newsletters

 

Rechtliche Grundlagen und Rechtsgrundlagen des Datenmanagements: Hintergrund des Datenmanagements ist Gesetz CXII von 2011 über die Informationselbstbestimmung und Informationsfreiheit sowie Gesetz XLVIII von 2008 über die wesentlichen Bedingungen und bestimmten Einschränkungen wirtschaftlicher Werbemaßnahmen (Grt.). Die Rechtsgrundlage für das Datenmanagement ist Infotv. 5 (1) (a).

Zweck des Datenmanagements: Der Zweck des Datenmanagements besteht darin, Informationen mitzuteilen.

Umfang der verarbeiteten Daten: Für die Datenverwaltung werden Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Fachgebiet benötigt.

Dauer der Datenverarbeitung: Bis zum Widerruf der Einwilligung.

 
8. Datenverwaltung bei Kontakt und Anfrage
 
Rechtliche Grundlagen und Rechtsgrundlagen des Datenmanagements: Hintergrund des Datenmanagements ist Gesetz CXII von 2011 über die Informationselbstbestimmung und Informationsfreiheit. (Infotv.). Die Rechtsgrundlage für das Datenmanagement ist Infotv. Ihre Einwilligung entspricht § 5 (1) (a).
Zweck des Datenmanagements: Der Zweck des Datenmanagements ist es, Ihre Frage beantworten zu können und das für Sie beste Angebot / Preisangebot zu erstellen.

Der verarbeitete Datenbereich: Name, Firmenname, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Kontaktinformationen.

Dauer der Datenverwaltung: Die während des Kontakts angegebenen persönlichen Daten werden bis zum Widerruf gespeichert. Sie haben jedoch jederzeit die Möglichkeit, sie zu löschen.

 
9. Zusätzliche Datenverarbeitung
 
Wenn der Datenverwalter eine weitere Datenverwaltung durchführen möchte, gibt er vorab Informationen über die wesentlichen Umstände der Datenverwaltung (rechtlicher Hintergrund und Rechtsgrundlage der Datenverwaltung, Zweck der Datenverwaltung, Umfang der verarbeiteten Daten, Dauer der Datenverwaltung).

Unser Unternehmen überprüft nicht die persönlichen Daten, die ihm übermittelt wurden. Für die Angemessenheit der bereitgestellten Daten ist nur derjenige verantwortlich, der sie zur Verfügung stellt. Wenn Sie eine E-Mail-Adresse für eine betroffene Person eingeben, übernehmen Sie auch die Verantwortung für die ausschließliche Verwendung der von Ihnen angegebenen E-Mail-Adresse.

Wir informieren unsere Kunden, dass sie sich an den Datenschutzbeauftragten wenden können, um Informationen bereitzustellen, zu übermitteln, oder Dokumente zur Verfügung zu stellen, die auf den Befugnissen der Ermittlungsbehörde, der Nationalen Behörde für Datenschutz und Informationsfreiheit und des Gesetzes beruhen.

 

10. Zugriffs-, Berichtigungs- und Löschungsrechte des Kunden

 

Die betroffene Person hat das Recht, von der für die Verarbeitung verantwortlichen Person Informationen zu den personenbezogenen Daten bzw. darüber zu erhalten, ob personenbezogene Daten verarbeitet werden.

Die betroffene Person hat das Recht,  dass die unrichtigen personenbezogenen Daten, die sie betreffen, auf ihre Aufforderung hin unverzüglich berichtigt werden. Unter Berücksichtigung des Zwecks der Datenverwaltung ist die betroffene Person berechtigt, die Ergänzung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen, unter anderem durch eine ergänzende Erklärung.

Die betroffene Person hat das Recht,  dass die personenbezogenen Daten, die sie betreffen, auf Antrag unverzüglich gelöscht werden. Der für die Verarbeitung Verantwortliche löscht die personenbezogenen Daten der betroffenen Person unverzüglich, sofern die gesetzlichen  Bedingungen erfüllt sind.

Die betroffene Person hat das Recht, die Datenverarbeitung vom  Verantwortlichen einschränken zu lassen, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist:

  1. Die betroffene Person bestreitet die Richtigkeit der personenbezogenen Daten. In diesem Fall gilt die Einschränkung für den Zeitraum, in dem der für die Verarbeitung Verantwortliche die Richtigkeit der personenbezogenen Daten überprüfen kann.
  2. Die Datenverarbeitung ist rechtswidrig und die betroffene Person ist gegen die Löschung der Daten und fordert stattdessen eine Beschränkung ihrer Verwendung an;
  3. Der für die Datenverarbeitung Verantwortliche benötigt für die Datenverarbeitung keine personenbezogenen Daten mehr, die betroffene Person fordert sie jedoch zur Einreichung, Validierung oder zum Schutz gesetzlicher Ansprüche auf, oder
  4. die betroffene Person hat der Datenverarbeitung widersprochen; in diesem Fall gilt die Verjährungsfrist für die Zeit bis zur Feststellung, ob die legitimen Gründe des für die Verarbeitung Verantwortlichen den legitimen Gründen der betroffenen Person vorgehen.

Der für die Verarbeitung Verantwortliche muss alle Empfänger über etwaige Berichtigungen, Löschungen oder Datenverwaltungsbeschränkungen informieren, mit denen oder mit denen die personenbezogenen Daten übermittelt wurden, sofern sich dies nicht als unmöglich erweist oder einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Auf Anfrage der betroffenen Person informiert der für die Verarbeitung Verantwortliche diese Adressaten.

Die betroffene Person hat Anspruch auf Erhalt personenbezogener Daten, die ihm von einem für die Datenverarbeitung Verantwortlichen zur Verfügung gestellt werden, in einem strukturierten, weit verbreiteten, maschinenlesbaren Format und ist berechtigt, diese Daten an einen anderen für die Verarbeitung Verantwortlichen weiterzuleiten, ohne von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen behindert zu werden Ihnen personenbezogene Daten zur Verfügung gestellt, wenn die Verarbeitung auf freiwilliger Basis oder vertraglich und automatisiert erfolgt.

Wenn die Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zweck des Direktmarketings erfolgt, hat die betroffene Person das Recht, jederzeit der Verarbeitung personenbezogener Daten, die sie betreffen, zu widersprechen, einschließlich Profiling, wenn es sich um Direktmarketing handelt.

Wenn der Betroffene den Umgang mit personenbezogenen Daten zum Zwecke des Direktmarketings ablehnt, werden personenbezogene Daten zu diesem Zweck nicht mehr verarbeitet.

Die betroffene Person hat das Recht, keiner Entscheidung zu unterliegen, die ausschließlich auf automatisierter Datenverwaltung, einschließlich Profilierung, beruht, die rechtliche Auswirkungen auf ihn haben oder ebenfalls erheblich davon betroffen wäre.

Wenn ein hohes Risiko für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen besteht, informiert der für die Datenverarbeitung Verantwortliche die betroffene Person unverzüglich über den Datenschutzvorfall.

 

11. Verfahrensregeln

 

Der Datenverarbeiter hat 30 Tage Zeit, um die persönlichen Daten zu senden, zu löschen oder zu korrigieren. Kommt der Datenverantwortliche einer solchen Aufforderung nicht nach, so hat er innerhalb von 30 Tagen die Gründe für die Ablehnung schriftlich mitzuteilen.

 

12. Kontakt und Rechtsbehelfe

 

Dr. Gyarmathy és Társai Kft.
Budapest
H-1136 Budapest
Tátra u. 12/B.
Telefon: (36-1) 349 2954
E-mail: office@gyarmathy.hu
Montag-Freitag: 09:00 – 17:00
 

Wenn der Datenschutzbeauftragte Ihrer Meinung nach gegen gesetzliche Bestimmungen zur Datenverwaltung verstoßen hat oder seinen Anforderungen nicht nachgekommen ist, empfehlen wir Ihnen, eine Konsultation mit dem Datenschutzbeauftragten an der oben genannten Adresse einzuleiten, um die angeblich unrechtmäßige Datenverwaltung zu beenden. Darüber hinaus kann die Nationale Behörde für Datenschutz und Informationsfreiheit ein Ermittlungsverfahren einleiten. Adresse:1125 Budapest, Szilágyi Erzsébet fasor 22/C., Levelezési cím: 1530 Budapest, Pf.: 5, Telefon: 06.1.391.1400, Fax: 06.1.391.1410, E-mail: ugyfelszolgalat@naih.huhttp://www.naih.hu .

 

13. Rechtsweg

 

Der Datenverantwortliche ist verpflichtet nachzuweisen, dass das Datenmanagement gesetzeskonform ist. Der Datenverwalter muss die Rechtmäßigkeit der Datenübertragung nachweisen.
 
Die Klage kann nach Wahl der betroffenen Person vor dem zuständigen Gericht des Wohn- oder Aufenthaltsorts der betroffenen Person eingereicht werden.
 
Wenn das Gericht dem Antrag zustimmt, verpflichtet es den Datenverantwortlichen, Informationen bereitzustellen, zu korrigieren, zu sperren, zu löschen, die durch die automatisierte Datenverarbeitung getroffene Entscheidung aufzuheben, das Widerspruchsrecht der betroffenen Person zu berücksichtigen und die vom Datenempfänger angeforderten Daten auszugeben.
 
Wenn das Gericht die Anfrage der betroffenen Person ablehnt, muss der für die Verarbeitung Verantwortliche die personenbezogenen Daten der betroffenen Person innerhalb von 3 Tagen nach dem Erlass des Urteils löschen. Der für die Verarbeitung Verantwortliche löscht die Daten auch, wenn die betroffene Person nicht innerhalb der festgelegten Frist vor Gericht geht.
 
Das Gericht kann die Offenlegung seines Urteils durch Bekanntgabe der Identität des für die Verarbeitung Verantwortlichen anordnen, wenn dies aus Gründen des Datenschutzes und der größeren Anzahl von Schutzrechten der betroffenen Person erforderlich ist.
 
14. Berücksichtigte Rechtsvorschriften

 

Für Angelegenheiten, die in der vorliegenden Datenschutzerklärung nicht behandelt werden, gelten die folgenden Gesetze:
  • Gesetz LIII von 2017 über die Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung; (Pmt.) 
  • Gesetz LII von 2017 über die Umsetzung von Finanz- und Eigentumsbeschränkungen der Europäischen Union und des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen;
  • Verordnung (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 95/46 (Allgemeine Datenschutzverordnung) (GDPR)
  • Gesetz CXII von 2011 über die Informationselbstbestimmung und Informationsfreiheit (im Folgenden: Infotv.)
  • Gesetz CVIII von 2001 über bestimmte Aspekte des elektronischen Geschäftsverkehrs und der Dienste der Informationsgesellschaft
  • Gesetz 2008 XLVII. über das Verbot unlauterer Geschäftspraktiken gegen Verbraucher;
  • Gesetz 2008 XLVIII.  über die Rahmenbedingungen und Einschränkungen wirtschaftlicher Werbung
  • Gesetz 2005 XC. über die elektronische Informationsfreiheit
  • Gesetz C von 2003 über die elektronische Kommunikation
  • Empfehlung der nationalen Behörde für Datenschutz und Informationsfreiheit zu vorläufigen Datenschutzbestimmungen

Der Datenverwalter behält sich vor, diese Datenschutzerklärung jederzeit zu ändern. Diese Datenschutzerklärung unterliegt ungarischem Recht. Bei unterschiedlichen Auslegungen dieser Erklärung in ungarischer und einer fremden Sprache ist der ungarische Text maßgebend.

 


Wir sind bestrebt, zum Wertschöpfungsprozess unserer Mandanten beizutragen, indem wir ihre Ziele verstehen und sie dabei unterstützen, diese zu erreichen.


In unseren Fallstudien veranschaulichen wir  anhand einiger Beispiele, wie wir uns für unsere Auftraggeber täglich einsetzen und welche Vorteile wir für sie erzielen.


A member firm of DFK International a worldwide association of independent accounting firms and business advisers